Willkommen beim NABU Stadtverband Hagen

 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

 

>> Erfahren Sie mehr über uns.

2016-01-23 - Stellungnahme zur Bebauung

Berchumer Straße 64

Es ist vorgesehen ein älteres Gebäude abzureißen, um auf diesem Grundstück ein Neues zu errichten.

 

Das Bauvorhaben findet in Hagen-Halden statt, einem Vorort. Das Grundstück befindet sich an der Hauptdorfstraße, die noch einen recht dörflichen Charakter aufweist. Das Bild der Bebauung stellt sich aufgelockert dar und die Gebäude halten sich nicht unbedingt an strenge Baulinien. Die Grundstücke sind teilweise ungewöhnlich groß. Die Grundfläche der Häuser steht im Verhältnis zum Gesamtgrundstück oft stärker als üblich zurück.

[...]

Berchumer Straße BV Bäuerlein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.0 KB

09.09.2015 - Stellungnahme zur Brandbrache in

Hagen

Von Seiten des NABU Hagen wird es ausdrücklich begrüßt diese ehemalige Industriefläche wieder mit Gewerbe zu bebauen. Allerdings wäre es im Sinne des nachhaltigen Flächenverbrauches für Gewerbeflächen sinnvoll hier produzierende Betriebe anzusiedeln und keinen Handel.

Gewerbeflächen gelten in Hagen als besonders knapp. Immer wieder wird dies propagiert. Ständig erscheinen Meldungen in den Medien wie knapp das Potential an Gewerbeflächen doch ist. Die Begehrlichkeiten, Acker-Wiesen- und Waldflächen für das produzierende Gewerbe auszuweisen, sind ungebrochen.

[...]

Brief Brandbrache. 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.0 KB

07.07.2015 - Stellungnahme des NABU Deutschland

im Stadtverband Hagen zum Ausbau der

Windenergie in Hagen

Die Stadtverwaltung beabsichtigt, den Flächennutzungsplan zu ändern, um eine Rechtslage zu schaffen, die es erlaubt, in den Landschaftsschutzgebieten im Hagener Süden Windkonzentrationszonen zu errichten, in denen die 22 vorgesehenen Windräder im Einzelnen noch wesentlich größer sein werden als die bereits 10 vorhandenen. Der NABU-Hagen spricht sich ausdrücklich für den Ausbau alternativer bzw. regenerativer Energien aus, fordert aber eine landschafts-, natur- und menschenverträgliche Umsetzung. Die Grenze der Belastbarkeit von Hagens Landschaft, Natur und Mensch ist bereits erreicht.

Oder Download der Stellungnahme als PDF:

2015-08-31 - Stellungnahme neu WE SAL-W
Adobe Acrobat Dokument 134.9 KB

Hilfe gesucht !

Der NABU benötigt dringend noch ein paar fleißige Hände zur Mitarbeit bei der Nisthilfenkontrolle und Reinigung.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie ein bischen Zeit für eine gute Sache opfern können. Jede Hand zählt.

jetzt mitmachen

Vogel des Jahres 2016

Der Stieglitz

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr